Die 9 besten Tinder-Tricks für mehr Matches

Du verteilst Likes wie verrückt und trotzdem kommt es zu wenigen Matches? Nein, das sind keine technischen Probleme. Sieh der Wahrheit ins Auge: wahrscheinlich ist dein Profil einfach scheiße. Oder du hast noch nicht die richtige Strategie. Deshalb gibt es heute die rettende Top-Liste für dich! Pimp my Profil – aber richtig! Mit diesen 8 Insider Tricks, wird es bei dir schnell rappeln im Karton…

Vorab noch ein Wort zur Aufteilung. Die ersten 5 Tipps sorgen dafür, dass du überhaupt Matches bekommst. Die 4 weiteren Tipps sind dann schon für den nächsten Schritt – nämlich fürs Date und für die Qualität. Matches mit Pappnasen – egal ob weiblich oder männlich – bringen auch keinen weiter und sind reine Zeitverschwendung. Deshalb halten wir von dem meistverbreiteten Tipp (Verteile möglichst viele Likes, sprich: wische einfach alle nach rechts bis du einen Krampf im Finger hast) nicht wirklich was. Sei aber im Gegenzug auch nicht zu knauserig mit deinen Likes. Als Faustregel gilt: hast du bei einem Bild länger als 3 Sekunden hingeschaut, hat er/sie sich einen rechts-swipe verdient.

So, jetzt geht es aber wirklich los.

1. Das Geheimnis der FOTO-REIHENFOLGE

Weil es so wichtig ist natürlich gleich am Anfang. Die größte Hürde ist es zu verhindern, dass dein potentieller Match SOFORT nach links wischt. Dann bist du nämlich weg vom Fenster und wirst auch nicht mehr angezeigt.
Dein Foto muss also vor allem eins: dein Date in spe neugierig machen und veranlassen, sich deine weiteren Fotos und dein Profil genauer anzuschauen.
Das erreichst du im Normalfall NICHT, indem du einfach ein Profilbild nimmst und gleich alles zeigst. Ausnahme: du siehst aus wie George Clooney oder Megan Fox. Aber gehen wir mal vom Durchschnittsmenschen aus.
Nimm ein Bild, auf dem man von dir nicht zu viel sieht, vielleicht von der Seite oder schräg hinten, vielleicht schwarz-weiß, auf jeden Fall irgendwie cool und neugierig machend. An irgendeiner Location. Achtung: Tipp 2 hier ebenfalls unbedingt beachten!
Wenn du guten Körper hast, zeig ihn ruhig im Ansatz, aber so dass Phantasie übrig bleibt. Keine oberkörperfreien Fotos aus der Mucki-Bude frontal und vorm Spiegel. Wir sagen nur: LINKS-SWIPE.
Jetzt hast du erstmal den Klick auf dein Profil. Und von hier kann es jetzt weitergehen, damit nach rechts gewischt wird.

2. Das ZWEITE BILD ist dein Highlight-Foto

Erst das zweite Bild ist dein Highlight-Foto. Nimm das, auf dem du dich am besten findest. Es sollte ein echtes Schokoladenbild sein. Portrait oder halb Portrait. Frag vorher unverbindliche Dritte des anderen Geschlechts, beispielsweise im Büro (musst ja nicht sagen, dass es für Tinder ist. Stelle drei Bilder zur Auswahl als Kontraindikatoren). Aber keine besten Freunde/innen oder Familie fragen – die lügen und wollen dir nicht wehtun. Das kennen wir ja von den vielen gruseligen und komplett talentfreien Gesangseinlagen bei DSDS. Jetzt noch die gute Nachricht: Die weiteren Bilder kannst du (fast) frei wählen. Sofern du den nun folgenden Tipp beachtest:

3. Geht gar nicht! Die FOTO NO GOS’S

Keine anderen Frauen (oder Männer) auf dem Bild – ein Minenfeld aus Eifersucht, auch wenn ihr euch noch gar nicht kennt. Das Profil ist sofort weggewischt. Und es droht Verwechselungsgefahr: der/diejenige weiß sonst gar nicht, mit wem er es zu tun hat. Oder der Worst Case: stell dir vor sie oder er findet den anderen auf dem Bild viel besser – und du wirst nur als Steigbügelhalter benutzt, statt ein echtes Date zu haben. Hier geht es NUR um dich! Und das sollte auch auf den Bildern so sein. An alle Männer: Das Thema Schwanzbilder brauchen wir nicht zu erwähnen, nicht wahr?!

4. Gib den SUPERLIKE nur in deiner Range

Natürlich ist es verlockend, besonders attraktiven Leuten immer Likes zu geben. Manchmal auch solchen, die man im Normalfall aus Angst vor einem Korb nicht einmal ansprechen würde. Das ist auch ok so. Aber bitte nicht deinen Superlike dazu verschwenden. Denn der ist echt dein Match-Joker – weil dein Gegenüber jetzt sofort weiß, dass du sie/ihn besonders attraktiv findest und hat 3 Möglichkeiten zu reagieren: links, rechts oder Superlike. Du erhöhst deine Trefferquote extrem (und ein bisschen gesunde Selbsteinschätzung wirst du ja haben, oder?), wenn du bei deinem täglichen Superlike realistisch bleibst.

5. Diese zwei Dinge musst du UNBEDINGT verschweigen

Als Mann, wenn du nicht besonders groß bist, deine Größe. Als Frau, wenn du nicht besonders schlank bist, dein Gewicht. In beiden Fällen kann das jeweils andere Geschlecht echt brutal und kompromisslos sein. Bei Tinder heisst das: der links-swipe ist dir sicher.

6. Das ERSTE WORT

Schreib deine Begrüßung in einer fremden Sprache. Ein »Bonjour« hört sich cooler und verführerischer an, als ein simples »Hallo« oder »Hi«. Viele versuchen es mit einem Dialekt, beispielsweise »Moin« oder »Servus«. Wir empfehlen jedoch, dieses dringend zu unterlassen. Gerade bei Frauen pulverisiert dies die Chance auf ein Date um etwa 85%.

7. TEMPOWECHSEL in der Kommunikation

Der alte ,mach dich rar‘-Trick zieht bei Tinder nur sehr begrenzt. Dafür ist die Auswahl einfach zu groß. Viel hilfreicher sind überraschende Tempowechsel. Zu Beginn eures Matches musst du die Gunst der Stunde nutzen, antworte zügig und spontan. Wenn du merkst, dass es zwischen euch passt und du dein Interesse auch deutlich signalisiert hast, dann kannst du dich mal etwas rarer machen. Das zeigt Unabhängigkeit und wirkt anziehend. Aber übertreib es nicht.

8. Vorsicht vor der FFRIENDZONE

Sei nicht zu nett. Dadurch entwickelt sich vielleicht eine tolle platonische Freundschaft, aber dann brauchst du auch nicht via Tinder zu daten, sondern kannst zum örtlichen Klöppelkurs an der VHS gehen.

9. Frage nach dem LIEBLINGSDRINK

Es ist die ultimative Frage. Sie verrät so viel über dein potentielles Date, dass wir einen ganzen Artikel darüber schreiben müssen. Alkohol oder Non-Alkohol, trendy oder oldschool, bodenständig oder Luxus. Du kannst anhand des Drinks blitzschnell checken, ob es generell passt. Charmanter Nebeneffekt: es ist das ideale Small-Talk-Thema und man findet, wenn man möchte, immer den richtigen Zeitpunkt, um den virtuellen Flirt auf die Reallife-Ebene zu verlagern. „Dann lass uns mal auf deinen Lieblingsdrink verabreden, ich kenne da eine besonderes interessanten Club / Bar / Café …“. Und schon bist du am Ziel dieser Topliste.

Mission accomplished.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

MaxXx weiß, was Männer wollen. Und Frauen auch. Das glaubt er jedenfalls. Unbestätigten Gerüchten zufolge hält er sich für eine Mischung aus James Bond und Florian Silbereisen. Letzterer aber nur, weil er mit Helene Fischer zusammen ist.
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & gewinnen
Social Trading
Bundesliga Start