Nylonfüsse erregen mehr als man denkt

Nur der Anblick ihrer Nylonfüsse reich aus, um

ihn richtig heiss werden zu lassen

Martin hatte Jennifer bei der Betriebsfeier näher kennengelernt. Er hätte sich nie träumen lassen, dass sich hinter dem biederen Mäuschen eine wahre Sexbombe verbirgt. Doch spätestens, als sie aus den Pumps schlüpfte und ihre Nylonfüsse entblößte, war es um ihn geschehen …

Jeder weiss, dass man sich auf Betriebsfeiern bloss nicht die Birne komplett dichtballern sollte. Und trotzdem fließt der Alkohol in Strömen und die Bedenken, sich zu blamieren, verschwinden proportional zum steigenden Promillespiegel. Martin allerdings hatte sich gerade mal zwei Cocktails gegönnt. Nur nicht aus der Rolle fallen, ist sein Motto. Als Leiter der Schadensregulierung bei einer großen Versicherung muss man ein Vorbild sein und sollte mit gutem Beispiel vorangehen.

Aus einer sicheren Position am Kopfende des Tisches in dem kleinen, aber feinen Restaurants beobachtete er den Rest der Belegschaft. Zur fortgeschrittenen Stunde wurde die Stimmung immer gelöster, es wurde das „Du“ angeboten, zusammen gelacht, geflirtet, getrunken und gefeiert. Puuhhh, hoffentlich ist bald Schluss, ich will ins Bett und hasse diese Pflichtveranstaltungen, schoss es Martin durch den Kopf. Seufzend und dezent auf die Uhr schielend stellte er sein Cocktailglas auf dem Tisch ab. dabei fiel sein Blick auf Jennifer, eine der Sekretärinnen des Vorstands. Ein paarmal hatte er sie schon gesehen. Allerdings war ihm die graue Maus in ihren korrekten Businesskostümchen nie einen zweiten Blick wert gewesen. Das fand in diesem Augenblick ein Ende. Wie elektrisiert beobachtete Martin, wie Jennifer mit ihrem Stuhl ein Stückchen vom Tisch wegrückte, mit der Hake einen ihrer schwarzen Lackpumps vom Fuss streifte und mit den Zehen ihre Wade rieb. Der Anblick ihrer Nylonfüsse machte ihn augenblicklich rattenscharf. Er konnte die Augen kaum von ihr nehmen. Nun beugte sie sich auch noch runter und massierte ihre Zehen in den Nylons. Plötzlich blickte sie auf. Ihr Blick blieb an Martins heften. Mit einem verschämten Lächeln senkte sie die Lider, um ihn kurz darauf wieder anzuschauen. länger diesmal, intensiver und tiefer. Ihre Nylonfüsse waren für Martin immer noch gut sichtbar.

Wie von einem Magneten angezogen erhob sich Martin vom Tisch und steuert auf Jennifer zu. „Ähhhm, etwas lahme Party, oder?“ stotterte er nicht sehr geistreich hervor und konnte seinen Blick nicht von ihren Nylonfüssen reißen. Aus der Nähe sieht er, dass die Nägel unter dem Nylon dunkelrot lackiert sind. Er hatte irgendwann mal auf Bild.de in der Rubrik Erotik gelesen, was das bedeutet.. Jennifer nickte und lächelte wissend: „Ich kann mir auch besseres vorstellen, als hier rumzuhängen …“ erwiderte sie vielsagend und sieht ihm erneut tief in die Augen. Wieso ist mir diese Rassekatze nicht schon vorher aufgefallen? fragte sich Martin und bevor die Situation noch peinlicher für ihn wurde, weil ihm absolut nichts mehr einfiel um das Gespräch in Gang zu halten, stand Jennifer auf. Maßlos enttäuscht wollte Martin sich schon abwenden als Jennifer ihm zuraunt: „Ich kenne eine wirklich geile bar in der Nähe – noch Lust auf einen Drink?“ Martin schaffte es eben noch zu nicken, einen zusammenhängenden Satz bekommt er nicht mehr heraus. Denn als Jennifer sich erhob erhaschte er einen Blick unter ihren hochgerutschten Rocksaum. Halterlose Nylon-Strümpfe. Martin schluckte und dackelte automatisch hinter Jennifer her.  Mit Nachdenken über Konsequenzen, wenn jemand ihn mit Jennifer abziehen sieht, ist da nicht mehr viel. Er konnte nur noch an ihre Nylonfüsse denken. Jennifer ging mit wiegenden Hüften vor ihm her, steuerte aufs Damenklo zu. Plötzlich dreht sie sich um: „Ach so ist das! Du verlierst keine Zeit, wie?“ schnurrte sie wie eine sexy Katze und ergriff Martins Hand. Wie ferngesteuert liess er sich ins Damenklo ziehen. Jennifer liess das Türschloss einer Einzelkabine hinter ihnen einschnappen. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren drückte sie ihre grellroten Lippen auf seinen Mund. Als ihre Zungen sich berührten, wurde Martin forscher, er erwachte aus seiner Starre. Seine Hände wanderten unter ihren Rock, streichelten die Nylons am Ooberschenkel, glitten immer höher in die feuchte Hitze ihres Slips. Ihre Nylonsfüsse rieben über seine Waden, die Pumps hatte sie einfach abgestreift. Mit einem Ruck drehte Martin Jennifer zum Klo, setzte sie auf dem Spülkasten ab. Gierig tasteten seine Finger erneut unter ihren Rock, er schob ihren Slip zur Seite. Währenddessen befreite seine Erektion aus der Hose, lehnte sich zurück und liess die Sohlen ihrer Nylonfüsse über seinen Besten gleiten. Martins wäre beinah direkt zum Höhepunkt gekommen. Er nimmt ihre Nylonfüsse in seine Hände, massiert sie und befühlt sie. Er drückte sich den Nylonfuss ins Gesicht, saugte gierig den leicht schwitzigen Duft nach getragenem Pumps und Nylons ein. Nun konnte er sich nicht mehr beherrschen und nahm Jennifer. Ihre Nylonfüsse lagen dabei auf seinen Schultern, immer wieder drehte er sich zu Seite um sie zu lecken und zu küssen und sein Gesicht gegen sie zu pressen. Beide explodierten beinahe gleichzeitig. „So, jetzt können wir gerne noch was Trinken gehen!“ grinste Martin danach und zog sich die Hose hoch. Mit einem letzten lüsternen Blick auf ihre Nylonfüsse schon er Jennifer aus der Damentoilette. Der Abend sollte noch lang werden…

Tipp zum Thema Nylonfüsse.

Die sexy Girls auf VISIT-X zeigen ihre Nylonfüsse sicher auch gern vor der Webcam und im privaten Videochat, wie ein paar Screenshots ihrer Nylonfüsse zeigen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

Ist nach eigenen Aussagen eine echte Spätzünderin. "Ich kam langsam aber gewaltig. Das ist noch immer so :-) Ansonsten bewege ich mich sicher im Internet und zwischen den Geschlechtern." Mit ihrer offenen und toleranten Art passt sie perfekt ins hotzine-Team.
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & Gewinnen