Schock: Helene Fischer ist keine …

… echte Blondine! Und den Weihnachtsmann gibt es auch nicht. :-)

Die Presse überschlägt sich heute. „Jauch entlockt Helene Fischer ein haariges Geheimnis.“ Und: „Jetzt die Katze aus dem Sack“. Sie würde ihren Haaren nachhelfen. Sie ist keine echte Blondine. Und Helene heisst sie auch nicht gebürtig, sondern Jelena. Alles Fake. Betrug. Ich will meine Karten zurück. Das ist ja fast schlimmer als bei Milli-Vanilli damals. Nein, wir machen natürlich nur Spaß.

Das ist eine Meldung, die eigentlich keine Meldung ist. Aber zum einen ist Helene Fischer zurzeit die angesagteste deutsche Künstlerin und mit ihren Weihnachtsliedern auf Platz in den Album-Charts, zum anderen zählt sie eindeutig zu den Top-5 Frauen in Deutschland – auch aus Männersicht. Und da ist es ganz egal, ob das ein echtes blond ist, ein getöntes oder ein gefärbtes. Da ist auch egal, ob die Nase operiert ist oder natürlich schön oder einen leichten Buckel im oberen Bereich hat. Wie sagte Dieter Bohlen immer so schön: das Gesamtpaket muss stimmen. Und das tut es eindeutig bei Helene Fischer, wenn man von der Musik einmal absieht. Aber die ist Geschmacksache und der ändert ja bekanntermaßen je nach Promillegrad, so dass jeder ein Helene Fischer Fan werden kann.

Ach ja, die berühmteste aller Ur-Blondinen, Marilyn Monroe war auch keine echte Blondine. Und sie hieß auch auch nicht wirklich Marilyn, sondern Norma Jeane Mortsenson. Selbst das bekanntere „Baker“ kam bei ihr erst sechs Monate nach der Geburt dazu…

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

MaxXx weiß, was Männer wollen. Und Frauen auch. Das glaubt er jedenfalls. Unbestätigten Gerüchten zufolge hält er sich für eine Mischung aus James Bond und Florian Silbereisen. Letzterer aber nur, weil er mit Helene Fischer zusammen ist.
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & Gewinnen