Mein Abenteuer in der DomRep

Diese erotische Geschichte hat Bettina, 23, Auzubi aus Schwerin, erlebt

Es war das erste Mal, dass ich mit meiner besten Freundin einen Urlaub in der Dominikanischen Republik verbracht habe. Was mir da geiles passiert ist, will ich euch nicht vorenthalten …

Marc war mit schon direkt an der Strandbar aufgefallen. Seine braungebrannten Muskeln, die sexy Tattoos – genau meine Kragenweite. Und obwohl die Cocktails all inclusive waren habe ich nicht den Mut gefunden, ihn anzusprechen. Am dritten Tag des Schmachtens habe ich mir dann eine Catamaran-Tour gegönnt. Es war himmlisch: Das türkise Meer, die strahlende Sonne. Zwei Catamarane fuhren bei der Tour hinaus, leider war Marc auf dem anderen … Irgendwann dann hielten wir mitten auf dem Meer und meine Mitsegler gingen alle schwimmen, während ich es mir auf dem Deck bequem machte und mich braten liess. Hey, Strandschönheit, ganz alleine? tönte es plötzlich neben meinem Ohr. Ich öffnete die Augen und traute ihnen erstmal nicht: Marc war offenbar von seinem Catamaran zu unserem rübergeschwommen und sass mir nun vielsagend grinsend gegenüber.,Ich beobachte dich schon, seit du hier angekommen bist – und jetzt, mit ein bisschen Farbe, siehst du noch viel heißer aus! Seine selbstbewußte Art gefiel mir total – ich mag Männer mit Mut, die sagen, was sie denken und so erwiderte ich keck: Du kommst mir gerade recht! Du kannst mir den Rücken eincremen.

Zärtlich cremte Marc meine Brüste ein

Ich sah ihm tief in die Augen, liess meine Bikini-Oberteil fallen und drückte ihm die Sonnencreme in die Hand. Glücklicherweise tummelten sich die anderen der Gruppe im Wasser und konnten nicht sehen, was nun auf dem Catamaran passierte: Marcs Hände glitten zuerst über meinen Rücken, massierten sanft meine Schultern. Seufzend schloss ich die Augen und drehte mich auf den Rücken. Sofort spürte ich seine geschickten Finger auf meinen Brüsten, ich begann zu stöhnen. Endlich küsste er mich, unsere Zungen fanden sich und umspielten einander … Nun ging ich aufs Ganze: Mit einem Ruck setze ich mich auf, drückte ihn auf die hölzerne Sitzbank und schwang mich auf seinen Schoss. Wow, unter seine Badehose fühlte ich eine beachtliche Stärke. Glücklicherweise hatte er vorgesorgt und zauberte ein Kondom aus einem kleinen Reissverschlussfach seiner Badehose. Es war einfach Wahnsinn, als er in mich glitt und wir uns unter der heißen karibischen Sonne liebten … Zum Glück hat uns keiner gestört – die anderen müssen allerdings bemerkt haben, was abging, so grinsend und tuschelnd wie sie hinterher wieder den Catamaran bestiegen. Aber Marc und mir wars egal: Seit diesem tollen Erlebnis waren wir die gesamten drei Wochen Urlaub unzertrennlich. Nun ist er leider wieder in Hamburg und ich in Schwerin und wir sehen uns nur am Wochenende. Aber irgendwann wollen wir zusammenziehen – ganz sicher!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

Ssssexy, hot und geil. Na ja, bitte nicht ganz so ernst nehmen. Aber ich recherchiere und schreibe schon gern über heisse Sachen. Das kommt ja auch den eigenen Erfahrungen zu Gute. Viel Spaß mit meinen Texten!
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & gewinnen
Social Trading
Bundesliga Start