Sexualhormone

Die Botenstoffe der Liebe

Liebe ist mehr als nur ein Gefühl, Liebe ist wissenschaftlich greifbar. Es sind die Hormone in unserem Körper, die ein wahres Lustfeuerwerk abfeuern. Mit Stoffen wie Dopamin, Adrenalin, Testosteron, Serotonin und den Pheromonen – den Botenstoffen der Liebe. Dank Dopamin werden wir euphorisch und aufgedreht, Adrenalin macht uns diesen ganz speziellen Kick aufgeregter und Testosteron erhöht unsere Lust. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, bewirkt Wohlbefinden und ein Gefühl der Zufriedenheit. Pheromone sind Sexualbotenstoffe und gelangen über die Luft zur Nase des Partners. Wenn also diese Hormone alle verrückt spielen, dann seid ihr wirklich verliebt!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

Redaktion und wechselnde Gast-Autoren, die anonym bleiben wollen. Urteile also nicht nach unserer Visage, unserem Geschlecht oder unserer Hautfarbe, sondern einfach, ob du den Artikel hot, shit oder - am schlimmsten - belanglos findest. Feel free to write for us!
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & gewinnen
Social Trading
Bundesliga Start