Nur Mut: Geheime Wünsche in der Partnerschaft

Jeder hat seinen geheimen Träume und Sex-Fantasien. Ob Blow-Job bis zum Schluss, gewagte Bi-Nummer oder tiefer Analsex, bei jedem Sex-Wunsch stellt sich die Frage: Soll man diese Sexwünsche dem Partner erfüllen und sie gemeinsam wahr werden lassen? Fakt ist, dass ein erfülltes Sexleben einer der Eckpfeiler einer funktionierenden Partnerschaft ist, aber auch nicht alles. Wir haben das Thema einmal genauer durchleuchtet.

Sexwünsche – langsam rantasten …
Wer redet schon hemmungslos über seinen Sexwunsch ohne Angst sich zu blamieren? Laut einer Studie des Kondomherstellers Durex sind viele schüchtern, wenn es um ihre sexuellen Wünsche geht. Gerade mal etwas mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) sprechen mit ihrem Partner offen über Sex. Gleichzeitig wünschen sich aber zwei Drittel der Befragten, dass sich an ihrem Liebesleben etwas ändert.

Talk to me …

So schaffst du es, über deine Sexwünsche zu sprechen

1. Schritt:

Schreibe deine geheimsten Sexwünsche kurz und knapp auf. Damit wirst du dir selbst erstmal darüber klar, ob du sie wirklich in die Tat umsetzen möchtest. Hat man seine Gedanken schwarz auf weiss, sieht man das Ganze oft in einem ganz anderen Licht.  Je mehr du dich mit deinen Fantasien beschäftigst, desto weniger Scheu wirst du haben, sie dem deinem Schatz vorzutragen.

2. Schritt:

Bitte deine Freund bzw. Freundin, ebenfalls eine solche Liste der persönlichen Sexwünsche anzufertigen. Im dritten Step solltet ihr euch zusammensetzen und über eure Wünsche sprechen. Achtung! Nicht einfach die Listen auszutauschen und den anderen mit tauschen und den anderen damit überfallen. Fangt an, indem ihr erstmal darüber redet, was ihr Bett bei anderen toll findet und was euch antörnt. Das schafft Vertrauen und eine positive Stimmung. Dann geht ihr langsam zu euren Fantasien über.

Offen für die Ideen des Partners sein

Kennt man nun die Sexwünsche  des Freundes bzw der Freundin stellt sich die Frage, ob man sie erfüllen sollte oder nicht. Hierbei entpuppt sich der Mittelweg als der goldene. Erfüllen ja, aber nicht bedingungslos! Die Schmerz – bzw. Ekelgrenze hängt ganz von der Persönlichkeit ab. Dennoch sollte man dem Partner zuliebe zumindest einiges erstmal ausprobieren, bevor man es ablehnt (solange es nicht über legale Grenzen hinausgeht). Denn erst durch praktische Erfahrung kann man entscheiden, ob man etwas wirklich ablehnt. In diesem Fall dann ist absolute Ehrlichkeit angesagt  und der Partner muss die Ablehnung akzeptieren.
Er bittet sie, doch einmal ihre Stiefel im Bett anzubehalten? Einen Versuch ist es doch wert, auch wenn es ihr im ersten Moment vielleicht albern vorkommt. Andere Sexwünsche hingegen können weitreichende Konsequenzen haben: Ist das zweite Girl zum flotten Dreier erstmal im Bett, ist es zu spät für einen Rückzieher. Eifersucht, Streit und sogar Trennung drohen. Kompromisse können hier Abhilfe schaffen: Vielleicht eher zusammen einen netten Bi-Sex-Film auf DVD anschauen und sich zusammen antörnen lassen …?

Zusatz-Tipp:
Das sexy Drehbuch

Entwickelt doch mal ein geiles Drehbuch für einen Abend. An der Gestaltung wirkt ihr beide gleichermaßen mit. Jeder äußert seine Wünsche, die Realität werden sollen. Von banalem Kerzenschein bis hin zum Höschen mit Schlitz – alles ist erlaubt, was gefällt. Sicherlich werdet ihr Stoff für viele Abende zusammentragen…

Falls du das gerade liest und keinen Partner hast, um deine erotischen Sexwünsche umzusetzen, schau dich doch mal bei den Girl da unten um und frag freundlich an, ob sie bereit sind, dir deinen persönlichen Sexwunsch zu erfüllen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

About the author

Ssssexy, hot und geil. Na ja, bitte nicht ganz so ernst nehmen. Aber ich recherchiere und schreibe schon gern über heisse Sachen. Das kommt ja auch den eigenen Erfahrungen zu Gute. Viel Spaß mit meinen Texten!
Aktuelle Ausgabe


Blätter dich durch unser Digital-Magazin. Viel Spass.

Mitmachen & Gewinnen